Die Raiffeisenbank Lägern-Baregg lud zum Frauenanlass in die Villa Boveri in Baden ein. Der Einladung folgten über 70 Frauen – und ein Mann. Im Gartensaal der Villa begrüsste Sabine Hurni, Mitglied des Verwaltungsrates der Raiffeisenbank Lägern-Baregg, rund 70 Frauen zum Frauenanlass, der bereits zur Tradition geworden ist.

Gefolgt ist der Einladung ausnahmsweise auch ein Mann: Iwan Suter. Der neue Vorsitzende der Bankleitung der Raiffeisenbank Lägern-Baregg hat Anfang September die Nachfolge von Federico Hürsch angetreten. Eigentlich wollte Iwan Suter nur für eine kurze Begrüssung bleiben und mit einem eindrücklichen Beispiel zeigen, wie unterschiedlich Männer und Frauen im Berufsleben ticken. Doch auf ausdrückliche Einladung der Referentin Helena Trachsel blieb er bis zum Schluss. Auch weil das Referat einfach zu packend war, um früher zu gehen.

Der Erfolg einer Unternehmung beruht auch auf einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Frauen und Männern auf allen Ebenen. Der Frauenanteil in der Schweiz in den oberen Führungspositionen liegt immer noch bei nur rund neun Prozent.

Auf dem Weg zum Erfolg

Helena Trachsel ist seit sieben Jahren bei der Fachstelle für Gleichstellung für Mann und Frau. Zuvor befasste sie sich lange auch in der Privatwirtschaft mit allen Themen rund um die Gleichstellung. Dass diese Thematik unter den Nägeln brennt, zeigte die rege Beteiligung der Frauen. Sie erzählten von ihren eigenen Erfahrungen im Berufsleben, diskutierten angeregt oder wollten von der Referentin noch genauere Details erfahren. So zeigte Helena Trachsel mit ihrem grossen Erfahrungsschatz auf, welche Strategien auf dem Weg zum Erfolg entscheidend sind.

Anschliessend genossen die Frauen in der Villa Boveri bei herrlichen spätsommerlichen Temperaturen einen Apéro riche. Sie tauschten sich untereinander aus und stärkten und erweiterten ihr Netzwerk. Ein weiterer Punkt, an welchem die Frauen arbeiten können, damit sie auf ihrem Weg noch mehr Erfolg haben.